WM Alternativprogramm: Futopia

Zum Abschluss unseres Alternativprogramms ist die Autorin Alina Schwermer bei uns im Fanprojekt zu Gast und liest aus ihrem Buch “Futopia”:

Was wäre, wenn jemand vorschlagen würde, das aktuelle System einzuführen?
In dem System wird ein Fußball gespielt, bei dem der Meister schon am ersten Spieltag feststeht. Lasst uns einen Fußball einführen, bei dem Männer tausendfach so viel verdienen wie Frauen. Lasst uns einen Fußball einführen, der undemokratisch ist und seine Fans verachtet, Menschen schon im Kindesalter versklavt, von wenigen Superreichen diktiert wird und von konservativen alten Männern beherrscht wird. Lasst uns einen Fußball schaffen, der den Planeten, die Ressourcen und damit sich selbst zerstört.

Wer würde diese Idee gut finden?

ABGESAGT: Eine Reise durch Südamerika

Leider muss die morgige Veranstaltung „Eine Reise durch Südamerika“ krankheitsbedingt ausfallen.

WM Alternativprogramm: Rebellen am Ball

Es geht Schlag auf Schlag:

Nächsten Freitag zeigen wir den Film „Rebellen am Ball“ von Éric Cantona. Die Dokumentation handelt von fünf Profifußballern, die gegen politische Widerstände für Demokratie, Individualität und Menschenrechte kämpfen. Didier Drogba in der Elfenbeinküste, Carlos Caszely in Chile, Rachid Mekhloufi im damals französischen Algerien, Predrag Pašić in Jugoslawien und Sócrates in Brasilien.

Das Fanprojekt im Fernsehen

Das Fanprojekt im Fernsehen!

Im Rahmen des BR-Magazins Respekt hat der Bayerische Rundfunk uns einen Tag lang begleitet, um über unsere Arbeit zu berichten.

Der Bericht ist Teil eines größeren Beitrags mit dem Titel „„Sport ist nicht politisch!“ Von wegen…“

Wenn du also schon immer mal wissen wolltest, was das Fanprojekt so genau macht an einem Spieltag, ist der Beitrag genau das richtige für dich!

Den Beitrag in der BR-Mediathek findest du hier: https://www.br.de/extra/respekt/sport-und-politik-102.html

Augsburg statt Katar: Eine Reise durch Südamerika

Wir alle kennen Südamerika – zumindest aus den Medien. Bilder schöner Sandstrände, grüner Regenwälder und atemberaubender Fußballatmosphären. Aber wie sieht dieser Kontinent abseits der Hochglanzbroschüren und Fernsehbilder aus? Unser Gast berichtet von seinen Reisen durch Südamerika abseits der großen Tourist*innenströme! 1981 reiste er über 400 Tage mit einem VW-Bus durch den Kontinent, der damals noch kaum touristisch erschlossen war.

Fanprojekt geschlossen

Wegen unserer Teamklausur ist das Fanprojekt am morgigen Donnerstag leider geschlossen!

Augusta Unida in Concert

Augusta Unida lädt ein:

„Liebe FCA-Fans und Antifaschist*innen,
endlich ist es wieder soweit! Als krönender Jahresabschluss findet am 10.12.2022 endlich wieder das Augusta Unida in Concert statt. Für diesen legendären Abend haben wir niemand geringeren als Hinterlandgang und Skassapunka für uns gewinnen können. Die Details entnehmt ihr dem Flyer, Tickets gibt es an der Abendkasse.“

WM Alternativprogramm: Pubquiz

Nächste Woche Dienstag (29.11.) findet um 18 Uhr im Fanprojekt ein Pubquiz-Abend statt. Passend zum Alternativprogramm werden sich die Fragen rund um Menschenrechte, Korruption bei Verbänden und die Kritik an der WM drehen. Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch!

Fanprojekt geschlossen

Leider bleibt das Fanprojekt am kommenden Mittwoch (23. November) geschlossen, wir sind aber telefonisch und per Mail für euch erreichbar!

Von der Schließung ist auch die Ausstellung „Der andere Fußball: 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport“ betroffen.

WM Alternativprogramm: „Extreme Rechte in Bayern“

„Sport und Musik: Die extreme Rechte und jugendliche Erlebniswelten“

Wann: Do. 24.11. von 19 bis 21 Uhr

Wo: „villa“ Jugendzentrum Mitte des Stadtjugendring Augsburg, Kanalstraße 15, 86153 Augsburg

Das „tip“, die Jugendinformation des Stadtjugendring Augsburg, veranstaltet in Kooperation mit dem Fanprojekt Augsburg einen kostenlosen Themenabend zu „Sport und Musik: die extreme Rechte und jugendliche Erlebniswelten“. Die „Mobile Beratung der Landeskoordinierungsstelle Bayern gegen Rechtsextremismus“ hält einen Vortrag.

Wie gestalten sich rechte jugendkulturelle „Erlebniswelten“ und welche Rolle spielen dabei Sport und Musik? Welche Strategien verwenden extreme Rechte? Diesen Fragen soll im Vortrag und der Diskussion nachgegangen werden.

Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Bei dieser Veranstaltung besteht ein Einlassvorbehalt:

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören oder der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen. Das Gleiche gilt für Personen, die bereits in der Vergangenheit durch nationalistische, verschwörungsideologische, rassistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind oder Parteien oder Organisationen angehören, die durch solche Äußerungen in Erscheinung getreten sind.