Zehn Jahre sozialpädagogische Fanarbeit in Augsburg

Fanprojekt Augsburg feiert zehnjähriges Bestehen

Bild für Homepage

V.l.: Barbara Wengenmeir (stv. Vorsitzende SJR), Thomas Schneider (Leiter Abteilung Fanangelegenheiten DFL), Helmut Jesske (Geschäftsführer SJR), Volker Goll (stv. Leiter der Koordinationsstelle der Fanprojekte), Sophia Gerschel (Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte), Markus Wiesmeier (Fanbeauftragter FCA), Matthias Hummel (Leitung Fanprojekt Augsburg), Barbara Friedrichs (Popkulturbeauftragte Stadt Augsburg), Anna Burgsmüller (päd. Mitarbeiterin Fanprojekt), Matthias Rittner (Mitarbeiter Bildungsabteilung KZ-Gedenkstätte Flossenbürg), Anna Hörmann (päd. Mitarbeiterin Fanprojekt) und Peter Trittmacher (Inspektionsleiter Polizeiinspektion Augsburg Süd); Foto: Andreas Keilholz – SJR

 

Am Donnerstag, den 20. September feierte der Stadtjugendring Augsburg (SJR) das 10-jährige Bestehen seines Fanprojekt Augsburg im Hollsaal des Augsburger Zeughauses. SJR-Geschäftsführer Helmut Jesske schaute in seinem Grußwort auf zehn Jahre sozialpädagogische Arbeit mit Fußballfans zurück und hob exemplarisch aktuelle wie auch vergangene Projekte wie z.B. das antirassistische Fußballturnier Copa Augusta Antiracista hervor. Volker Goll, stellvertretender Leiter der Koordinationsstelle Fanprojekte bei der Deutschen Sportjugend, erläuterte in seinem Festvortrag die gesellschaftliche Bedeutung der Fanprojektarbeit – seinen Vortrag finden Sie hier. In einem anschließenden Podiumsgespräch beleuchteten Peter Trippmacher, Inspektionsleiter der Polizeiinspektion Augsburg Süd und Einsatzleiter Fußball, sowie Markus Wiesmeier, Fanbeauftragter des FC Augsburg, die lokale Netzwerkarbeit des Fanprojekts aus ihrer Perspektive. Sophia Gerschel, Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte, zeigte auf, in welcher Form Fanprojekte bundesweit vernetzt sind und welche Rolle einzelne Fanprojekte und deren Mitarbeiter*innen in diesen Netzwerkstrukturen spielen. Dr. Matthias Rittner, Mitarbeiter der Bildungsabteilung der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, stellte als mittlerweile mehrjähriger Kooperationspartner des Augsburger Fanprojekts Besonderheiten der Gedenkstättenarbeit mit Fußballfans vom FC Augsburg dar und Helmut Jesske blickte noch einmal auf die Anfänge des Fanprojekts zurück und stellte die besondere Bedeutung und Stellung des Fanprojekts für den SJR wie auch für die gesamte Stadtgesellschaft heraus. Abgerundet wurde der Festakt durch die musikalische Begleitung von Paul Clayton, der mit eigenen Songs und Coversongs für die musikalische Umrahmung sorgte.

Als Moderatorin führte Barbara Friedrichs, Popkulturbeauftragte der Stadt Augsburg, durch die Veranstaltung. Als Gäste der Feierlichkeiten waren aus dem Bereich Fußball Thomas Schneider, Leiter der Abteilung Fanangelegenheiten der DFL, Günther Brenner und Stefan Schneider, die beiden stellvertretenden Bezirksvorsitzenden des Bezirks Schwaben des Bayerischen Fußball-Verbands, Roy Stapelfeld, Kaufmännischer Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des FC Augsburg mit Mitarbeitern, Mitarbeiter des FC Augsburg sowie Kollegen von den Fanprojekten München und Nürnberg anwesend. Die Stadt Augsburg war durch Robert Zenner, Leiter des Sport- und Bäderamts und Diana Schubert, Geschäftsführerin des Kommunalen Präventionsrats, vertreten. Darüber hinaus würdigten Mitarbeiter*innen und die Vorstandschaft des SJR, ehemalige Kollegen des Fanprojekts sowie weitere lokale Netzwerkpartner*innen und Mitglieder des Fanprojektbeirates mit ihrer Anwesenheit das 10-jährige Bestehen des Fanprojekt Augsburg.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s